IBZ MÜNCHEN

Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft e.V.

Arnold Sommerfeld

Namenspatron des Internationalen Begegnungszentrums der Wissenschaft in München ist der theoretische Physiker und Mitbegründer der Quantentheorie Prof. Dr. Arnold Sommerfeld. Er wirkte von 1906 bis zu seinem Tode 1951 an der Universität München, wo er einen Lehrstuhl für theoretische Physik innehatte.

 

Sommerfeld war eine herausragende Forscherpersönlichkeit mit einer genuinen Lehrbegabung, An seinem Institut sammelten sich junge Wissenschaftler aus der ganzen Welt und entwickelten im Dialog eine neue Physik. Zu seinen Schülern zählen die Nobelpreisträger Peter Debye, Max von Laue, Wolfgang Pauli, Werner Heisenberg, Isidor I. Rabi, Linus Pauling, und Hans Bethe.

 

Wissenschaftlich Diskussionen pflegt Sommerfeld im Münchner Café am Hofgarten fortzusetzen. Hier traf er sich aber auch gerne zu einem Gespräch "unter vier Augen".

 

Anliegen des IBZ ist es, die unkonventionelle Art der Sommerfeldschen Diskussionsrunden im "Arnold-Sommerfeld-Haus" neu zu beleben.

 

Mehr zum Leben und Wirken von Arnold Sommerfeld erfahren Sie hier.